VDA 5050 erklärt – ein Überblick über den aufkommenden FTS-Kommunikationsstandard

Wenn Sie in Europa mit Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) bzw. fahrzeugen (FTF) arbeiten oder planen, in diese zu investieren, haben Sie vielleicht schon von der VDA 5050 gehört. Vor allem, wenn Sie in der Automobilbranche tätig sind. Worum handelt es sich bei diesem Standard? Und wie könnte er sich auf den künftigen Betrieb von FTS-Flotten auswirken? Nachfolgend finden Sie unsere Kurzanleitung für den Einstieg. Wenn Sie detailliertere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an uns.

Was ist VDA 5050?

VDA 5050 ist eine standardisierte Schnittstelle für die FTS-Kommunikation. Konkret geht es bei dieser Norm um die Kommunikation zwischen FTS/FTF (Fahrerlose Transportsysteme / fahrzeuge) und einer Leitsteuerung (also einer Flottenmanagement-Software).

Was ist das Ziel?

Heute gibt es viele verschiedene FTS-Hersteller, die Fahrzeuge auf dem Markt anbieten. In der Regel arbeiten diese FTS jedoch nur mit der spezifischen Flottenmanagement-Software des jeweiligen Herstellers zusammen. Sobald ein Kunde FTS von zwei oder mehr verschiedenen Anbietern benötigt, ergeben sich daraus ernsthafte Herausforderungen, u.a:

  • Komplexe Inbetriebnahme – für jede FTS-Marke ist eine eigene Installation erforderlich
  • Interoperabilitätsprobleme –- es wird schwierig, FTS zu verwalten, wenn sich ihre Wege kreuzen oder denselben Aufzug nutzen
  • Platzverlust – verschiedene FTS-Marken müssen möglicherweise völlig separate Wege benutzen

Die Kunden wollen jedoch mehr. Sie verlangen zunehmend, dass eine Flottenmanagementlösung in der Lage ist, eine große und vor allem diversifizierte Flotte von FTS zu verwalten – unabhängig von Fahrzeugtyp oder Marke.

Die ANT® server Software von BlueBotics ermöglicht bereits die Verwaltung einer vielfältigen Flotte von ANT®-gesteuerten Fahrzeugen, unabhängig vom Fahrzeugtyp (Schlepper, Gabelstapler, Unterfahrmodul usw.) oder der Marke – vorausgesetzt, diese FTS basieren auf unserer ANT® lite+ Navigationslösung. Mit VDA 5050 soll eine allgemeinere Version dieser Funktionalität bereitgestellt werden, die es allen konformen FTS ermöglicht, zusammenzuarbeiten.

Was ist VDA 5050?
Das Ziel des VDA 5050 ist es, dass alle konformen fahrerlosen Transportsysteme (FTS) über eine Flottenmanagement-Software zusammenarbeiten können (links), anstatt dass für jede FTS-Marke, die vor Ort eingesetzt wird, unterschiedliche Master-Steuerungen benötigt werden (rechts).

Wer steht hinter VDA 5050?

Er ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Verband der Automobilindustrie (VDA) und dem VDMA-Fachverband Fördertechnik und Intralogistik. Diese Verbände koordinieren gemeinsam das Projekt VDA 5050, an dem sowohl die FTS-Anwendermitglieder des VDA als auch die FTS-Hersteller des VDMA, darunter BlueBotics, beteiligt sind.

Was umfasst der Standard im Allgemeinen?

VDA 5050 empfiehlt einen Standard für die Kommunikation zwischen einem FTS-Flottenmanager (Software) und allen konformen FTS, die vor Ort betrieben werden.

Wie es auf der Website des VDMA heißt, geht es um die Entwicklung „einer neuen Schnittstelle, mit der fahrerlose Transportsysteme und Steuerungssoftware herstellerunabhängig miteinander kommunizieren können“.

Da die VDA 5050 die Kommunikation zwischen zwei Entitäten – FTS und Flottenmanager –beschreibt, muss sie an beiden Enden dieses Kommunikationskanals (d.h. im Flottenmanager und in den FTS selbst) implementiert werden, um korrekt zu funktionieren.

Was ist Konkret abgedeckt?

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments (Juni 2021) wurde eine vollständige Version des VDA 5050 im August 2019 veröffentlicht, mit einer Überarbeitung dieses Dokuments im Juli 2020.

Die heutige Version (Revision 1.1) deckt den Vorgang der Befehlsübermittlung an ein FTS ab. Danach besteht das Grundkonzept des VDA 5050 darin, einem Fahrzeug eine Reihe einzelner Befehle zu erteilen, die in der Abfolge einen ganzen Fahrauftrag zum Abschluss bringen.

ANT® server arbeitet anders, indem es den Fahrzeugen alle benötigten Daten im Voraus zur Verfügung stellt. Dadurch sind sie während des Betriebs so unabhängig wie möglich von der WLAN-Infrastruktur eines Standorts, die nicht immer stark oder konsistent ist.

Sehen Sie ANT® server in Aktion:

Was sind die Einschränkungen des VDA 5050?

Die aktuelle Version des VDA 5050 ist auf die Kommunikation von Befehlen an FTS beschränkt. Er deckt noch nicht die vielen anderen Faktoren ab, die für eine erfolgreiche Multi-Fahrzeug-Installation verwaltet werden müssen, wie z.B. die spezifischen Eigenschaften eines Fahrzeugs (z.B. ob es über eine Gabel verfügt, seine maximale Hubhöhe, die Art der Paletten, die es aufnehmen und absetzen kann usw.). Diese detaillierteren Angaben werden noch folgen, wahrscheinlich in den nächsten zwei bis drei Jahren.

Wann wird er in Kraft treten?

Der VDA 5050 wird heute als Basisstandard für Diskussionen und Tests vorgeschlagen. Er wird sich in den kommenden zwei bis fünf Jahren weiterentwickeln. Das endgültige Datum der Veröffentlichung ist jedoch noch nicht bestätigt.

Wo kann ich die aktuelle Version des VDA5050 einsehen?

Auf der Website des VDA ist eine PDF-Version in deutscher und englischer Sprache verfügbar.

Gilt der VDA 5050 nur für Deutschland?

Nein, er gilt nicht nur für Deutschland; er stammt nur von dort.

Der VDA 5050 ist aus dem starken Automobilsektor Deutschlands entstanden, der heute einer der weltweit größten Anwender von FTS ist. Da die deutschen Automobilhersteller jedoch weltweit sehr aktiv sind, können wir davon ausgehen, dass sie diesen Standard nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa und möglicherweise auch in anderen Regionen vorantreiben werden.

Wann wird der VDA 5050 das nächste Mal aktualisiert?

Der VDMA plant, die Version 2 des Standards im 3. Quartal 2021 zu veröffentlichen.

Wird die Autonome Navigationstechnologie (ANT®) von BlueBotics VDA 5050-Konform sein?

Ja. Unser Team ist bereits dabei, ANT® server VDA 5050-konform zu machen (soweit dies mit den heute verfügbaren Spezifikationen möglich ist).

Haben sie eine Frage?

Haben Sie Fragen zu VDA 5050 oder ANT® server? Dann wenden Sie sich bitte an unser Expertenteam, das Ihnen gerne weiterhilft. Oder wenn Sie gerade erst mit der Automatisierung beginnen, lesen Sie unser kostenloses ebook, Paths to Success.

Matt Wade

Head of Marketing | BlueBotics I'm an ex-journalist and love explaining how technology can be used to solve business challenges.
BlueBotics_mini_lite_robot

LOS GEHT'S

Machen Sie den ersten Schritt zur Automatisierung Ihres Fahrzeugs.
Vereinbaren Sie noch heute einen Anruf mit unserem Expertenteam.