Konturnavigation im grossen Stil – DTA & Acerinox

Die Konturnavigation mit ANT® ist bekannt für ihre Flexibilität – Projekte von Reinigungsrobotern über automatisierte Gabelstapler bis hin zu viel größeren Fahrzeugen mit großen Nutzlasten.

Zwei solcher FTS wurden kürzlich im großen Stahlwerk von Acerinox im spanischen Palmones in Betrieb genommen.

Mit einem Gewicht von jeweils sechs Tonnen und einer Länge von etwa fünf Metern können diese eine Nutzlast von 30 Tonnen transportieren.

Um die Produktion am Laufen zu halten, legen sie 108 Kilometer zurück und transportieren täglich 90 Stahl-Coils.

Lesen Sie die Originalversion dieses Artikels auf Spanisch | Lea la versión original de este artículo en español

DTA & Grüne Innovation

DTA hat seinen Sitz in Madrid, Spanien, und stellt maßgeschneiderte Transporter her, die fast immer elektrisch sind. DTA konzentriert sich auf erneuerbare Energien und reduzierte Emissionen. Es setzt sich für den Schutz der Umwelt ein, indem Fahrzeuge entwickelt werden, die die Produktivität auf umweltfreundliche und sichere Weise verbessern.

DTA war Vorreiter bei der Entwicklung und Herstellung von Hybrid-Elektro-/Gasfahrzeugen für den Schwerlasttransport. Sowohl DTA als auch Acerinox bekennen sich zu umweltfreundlicheren Lösungen. Die FTS sind vollelektrisch und sparen 129 Liter Diesel pro Tag (und verhindern, dass etwa 2,6 kg Kohlenstoff in die Atmosphäre gelangen).

Obwohl die FTS mit nachhaltiger Energie betrieben werden, transportieren sie problemlos 90 Stahl-Coils pro Tag und legen täglich 108 Kilometer mit einer Geschwindigkeit von einem Meter pro Sekunde zurück.

Konturnavigation im großen Stil trifft auf Navigation im freien

Der Leiter der Abteilung für digitale Transformation von Acerinox Europa, Javier Carro, sagt: „Sie [die FTS] können in jeder Umgebung arbeiten, auch bei ungünstigen Wetterbedingungen.“

Die FTS bewegen sich problemlos durch eine schwierige Umgebung, navigieren umeinander herum und arbeiten parallel zu PKWs und Gabelstaplern. Trotz dieser Herausforderungen gab esmit den FTS keinen einzigen Vorfall.

Die ANT® navigation technology hilft den automatisierten Fahrzeugen, sich zurechtzufinden:

  • Die in den Fahrzeugen eingebauten Laserscanner verfolgen ihre Position relativ zu markanten Objekten wie Gebäuden, Laternenpfählen und Bordsteinen.
  • Das Fahrzeug berechnet anhand des Kilometerzählers die Entfernung und Richtung, in die es gefahren ist.

Zwischen diesen beiden Systemen kann das Fahrzeug seine Position auch bei widrigen Wetterbedingungen mit hoher Genauigkeit berechnen.

Die FTS können über ein Tablet überwacht werden
Die Fahrerlosen Transportsysteme können über ein Tablet überwacht werden | Bild: Nacho Marín / EuropaSur

Die FTS kommunizieren miteinander, mit Verkehrsmanagement-Lösungen (wie der software ANT® server), Ampeln und den Werkstüren. Die Logistik- und Produktionsbediener können jederzeit den Standort des FTS über eine App verfolgen, die von der ANT® server-API unterstützt wird, und auf einen Blick sehen, ob sie geladen sind oder wann eine Lieferung geplant ist.

Die einzige menschliche Unterstützung, die die FTS benötigen, ist das Be- und Entladen. Für alles andere arbeiten sie autonom. Bei allen Wetterbedingungen, von Regen bis blendender Sonne, erledigen die ANT®-gesteuerten FTS unermüdlich ihre Arbeit.

Möchten Sie mehr erfahren? Entdecken Sie die ANT®-software, die die FTS steuert.

Rachel Rayner

Marketing & digital content manager | BlueBotics I'm a fan of cutting-edge technology, and love sharing the latest tech with the world.
BlueBotics - Autonomous Navigation Technology (ANT)

LOS GEHT'S

Machen Sie den ersten Schritt zur Automatisierung Ihres Fahrzeugs.
Vereinbaren Sie noch heute einen Anruf mit unserem Expertenteam.