3 Top-Tipps für eine erfolgreiche Fahrzeugautomatisierung

In einem neuen Video berichtet der CEO von BlueBotics, Dr. Nicola Tomatis, über seine Erfahrungen in der Fahrzeugautomatisierung.

Er erklärt, warum Fahrzeughersteller die Automatisierung ihrer Fahrzeuge mit autonomer Navigationstechnologie in Betracht ziehen sollten und was dabei zu beachten ist.

Sehen Sie sich das Video an oder lesen Sie weiter, um einen Überblick über das Video zu erhalten:

Warum sollte ein Fahrzeughersteller die Automatisierung seiner Produktpalette erwägen?

Beginnt bei: 0:12

Warum automatisieren? Schließlich basieren Industriefahrzeuge wie Gabelstapler und Zugmaschinen auf jahrelanger Forschung und Entwicklung, und die Fahrzeugautomatisierung ist eine große Investition.

„Während das meiste Materialhandling noch manuell erfolgt, gibt es heute in der Praxis einen klaren Trend zur Automatisierung“, sagt Tomatis.

Mit anderen Worten, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben: „muss erwogen werden, die Fahrzeuge für die Zukunft zu automatisieren.“ Sollte das nicht Ihr Unternehmen sein und nicht Ihre Konkurrenz?

In welchen Anwendungen werden Fahrerlose Transportsysteme (FTS) eingesetzt?

Beginnt bei: 0:34

Fahrerlose Transportsysteme wurden erstmals in der Automobilproduktion und im Paletten-Umschlag eingesetzt.

„Bis vor zwanzig Jahren waren dies die einzigen beiden Anwendungen“, sagt Tomatis. „In den letzten zwanzig Jahren hat sich viel verändert. Zuallererst nahm die Logistik viel Platz ein, insbesondere in Kombination mit E-Commerce. Auch andere Anwendungen außerhalb der Automobilbranche gewannen und gewinnen nach wie vor auf dem FTS-Markt an Bedeutung –wie Produktion und Elektronik, aber auch Kunststoff, Metall und Lebensmittel.“

Welche Arten der FTS-Navigationstechnologie gibt es?

Jetzt ansehen

Die FTF-Navigationstechnologie wird seit den 1970er-Jahren eingesetzt. Fahrzeuge der ersten Generation folgten einer Linie auf dem Boden, bei der es sich um einen Induktionsdraht, eine aufgemalte Linie oder ein Magnetband handeln konnte.

„Eine große Revolution kam in den 1990er-Jahren, als die [Laser-] Triangulation geboren wurde“, so Tomatis. „Bei der Triangulation geht es darum, mit einem Laser oben [am Fahrzeug] Reflektoren an den Wänden zu messen. Der große Unterschied zwischen diesen beiden Arten von Technologien besteht darin, dass die erste [Spurführung] sehr einfach und robust, aber sehr umständlich einzurichten und zu warten war. Die Triangulation brachte eine einfachere Installation, aber vor allem eine viel einfachere Wartung.“

„Schließlich kam ungefähr zwischen 2000 und 2010 die Konturnavigation (auch als Natural Feature Navigation oder SLAM-Navigation bezeichnet) auf den Markt. Die Konturnavigation basiert vor allem auf Umgebungsmerkmalen und vereinfacht sowohl die Installation als auch die Wartung, sodass deutlich mehr Flexibilität bei der Nutzung von FTS auf dem Markt entstand“, schließt er.

Was ist Konturnavigation?

Beginnt bei: 2:20

Tomatis gibt eine einfache Erklärung für die Navigation anhand natürlicher Merkmale: „Es geht darum, Strukturen oder Merkmale in der Umgebung zu verwenden, um das Fahrzeug zu lokalisieren.“ Erfahren Sie mehr über die ANT® navigation.

Für welche Anwendungsarten eignet sich die Konturnavigation?

Beginnt bei: 2:33

„Diese Art von Technologie kann für jede Art von Anwendung verwendet werden“, betont Tomatis. „Dank ihrer Genauigkeit und Robustheit können wir jede Art von Anwendung automatisieren.“

Die Navigation anhand natürlicher Merkmale wird in vielen verschiedenen Anwendungen eingesetzt, von Fahrzeugen, die Paletten in Lagern und Produktionsstätten kommissionieren und absetzen, bis hin zur Ansteuerung kommerzieller automatisierter Reinigungsroboter, FTS in der Krankenhauslogistik, Empfangsroboter und vielem mehr.

Wie sinnvoll ist die Hindernisvermeidung in Industrie-Szenarios?

Beginnt bei: 2:56

„Hindernisvermeidung ist ein großes Thema“, lacht Tomatis. „Das Thema ist sehr weit gefasst, da es Anwendungen gibt, bei denen das Vermeiden von Hindernissen sinnvoll ist. Wenn Sie beispielsweise eine Reinigungsmaschine haben, die sich überall bewegen muss, werden Hindernisse auftauchen und es ist sinnvoll, sich um diese herum zu bewegen. Oder wenn Sie einen Führungsroboter auf einem sehr belebten Flughafen haben, ist diese Methode ebenfalls sinnvoll.“

„Leider versuchen AMR-Anbieter, [die Hindernisvermeidung] als Non-plus-ultra zu verkaufen – aber das stimmt nicht. Es gibt viele Fälle, in denen sie keinen Sinn macht.“

Weitere Informationen zu den Vor- und Nachteilen der Hindernisvermeidung finden Sie im aktuellen Meinungsbeitrag von Tomatis auf LinkedIn.

Was sind ihre 3 Top-Tipps für eine erfolgreiche Fahrzeug-Automatisierung?

Beginnt bei: 4:44

„Der erste Tipp betrifft die Inbetriebnahme. Sehr vereinfacht lässt sich sagen, dass bei der Automatisierung 30 % Komponentenkosten und 70 % Integrationskosten sind. Wenn ein Fahrzeughersteller wettbewerbsfähig sein möchte, sollte er also möglichst die Kosten der 70 % senken“, so Tomatis.

Die beiden anderen Tipps lauten: sicherstellen, dass die Technologie robust ist, und Auswahl eines Lieferanten, der Ihnen während des gesamten Projekts zur Seite steht. „Es ist eine große Investition. Stellen Sie also sicher, dass die Unterstützung optimal ist, wenn Sie sie brauchen“, schließt Tomatis.

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit

Rachel Rayner

Marketing & digital content manager | BlueBotics I'm a fan of cutting-edge technology, and love sharing the latest tech with the world.
BlueBotics_mini_lite_robot

LOS GEHT'S

Machen Sie den ersten Schritt zur Automatisierung Ihres Fahrzeugs.
Vereinbaren Sie noch heute einen Anruf mit unserem Expertenteam.